Liturgie feiern und verstehen -Grundkurs

Liturgie im Fernkurs

Der christliche Gottesdienst wurzelt tief im Neuen Testament und noch darüber hinaus im Beten und Feiern des Volkes Israel. Schon kurze Zeit nach der Auferstehung Jesu versammeln sich Jüngerinnen und Jünger am ersten Tag der Woche, unserem Sonntag. Unmittelbar nach Pfingsten beginnen die Apostel zu taufen. Die Christinnen und Christen der Urgemeinde brechen das Brot, sie beten zusammen, sie preisen Gott mit Hymnen. Das alles tun wir noch heute.
Zugleich hat der Gottesdienst sich im Laufe der Geschichte verändert und wurde dabei reicher durch Zeichen, Handlungen, Gebete und Gesänge. Die Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils hat diesen Reichtum allen Gläubigen neu zugänglich gemacht. Manches ist vertraut, anderes fremd. Vieles kennen Sie aus den Gottesdiensten, die Sie schon mitgefeiert oder auch vorbereitet haben. Im Fernkurs lernen Sie noch mehr kennen und Sie verstehen manches neu und anders. Sie nehmen Anregungen für die pastorale Praxis mit und teilen Erfahrungen. Im Gespräch und im gemeinsamen Feiern auch neuerer Gottesdienstformen lernen wir voneinander und miteinander.

Ziele:
Die Teilnehmenden kennen die Grundlagen der Liturgie, den Ablauf und die Bedeutung vieler Feierformen.
Sie bilden sich ein Urteil zu kontroversen Themen.
Sie reflektieren ihr eigenes Verhältnis zur Liturgie.
Sie bereiten selbständig einfache Gottesdienste vor.
Sie sind in der Lage, einer sonntäglichen Wort-Gottes-Feier vorzustehen.

Aufbau des Fernkurses:
eigenverantwortliches Studium von Lehrbriefen
Praxisaufgaben in der Pfarrei vor Ort
Kurstage

Grundlage des Fernkurses sind 7 Lehrbriefe von 80-90 Seiten in gut verständlicher Sprache zum Selbststudium.
Alle sechs Wochen erhalten Sie einen neuen Lehrbrief. Lektüre und Bearbeitung der Lehrbriefe können Sie entsprechend Ihren persönlichen Möglichkeiten gestalten.
Zusätzlich erhalten Sie einen Einführungslehrbrief, die DVD "Eucharistie feiern", die CD "Sprechen im Gottesdienst" und die Doppel-CD "Klangbilder der Liturgie".
Die Praxisaufgaben sind in den Lehrbriefen enthalten. Die Begleitung durch eine Mentorin oder einen Mentor vor Ort wird empfohlen.
Die drei Arbeitsformen gewährleisten die Vernetzung von theoretischen Kenntnissen, ihrer Anwendung und dem Erwerb praktischer Kompetenzen in der Vorbereitung und Durchführung von einfachen Gottesdiensten.

Kurstage:
Bibel und Liturgie: 27.-28.10.2018 im Bildungshaus Stella Matutina, 6353 Hertenstein/Weggis
Wortgottesdienste gestalten: 2.-3.02.2019 in Mariastein
Musik und Gesang: 11.05.2019 in Zürich
Segensfeiern: 6.07.2019 in Zürich

Ausbildung als Leiterin/Leiter einer sonntäglichen Wort-Gottes-Feier:
In bestimmten Situationen können Personen ohne Missio canonica Wort-Gottes-Feiern am Sonntag leiten. Die Voraussetzung dafür ist der Besuch eines vom Bischof anerkannten Ausbildungskurses und die Beauftragung durch den zuständigen Pfarrer oder seinen Stellvertreter. Liturgie im Fernkurs wurde von allen Bischöfen der deutschsprachigen Schweiz als Ausbildungskurs anerkannt.

Ort

Liturgisches Institut, Impasse de la Forêt 5A, 1700 Freiburg

Beginn

Samstag, 15.09.2018

Ende

Mittwoch, 31.07.2019

Zielpublikum

Der Fernkurs richtet sich an Frauen und Männer, die den Gottesdienst besser verstehen und intensiver mitfeiern möchten.

Bemerkungen

Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5A, Postfach 165
1707 Freiburg
E-Mail: info@liturgie.ch
Telefon: 026 4848 80 60
Fax: 026 484 80 69

Leitung

Dr. Gunda Brüske, Martin Conrad, Liturgisches Institut

weiterführende Informationen

»» Link

Kosten

750 CHF zahlbar zu Beginn des Kurses

Anmeldeschluss

Samstag, 30.06.2018

Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung nötig.

de | fr