Wohnen wie ich will

Personenzentrierte Wohnangebote für Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderung wollen vermehrt selbstständig wohnen. Die erfolgreiche Umstellung von der institutionellen zur personenzentrierten Ausrichtung von Wohnangeboten erfordert nicht nur einen Strukturwandel, sie ist zudem an besondere Gelingensbedingungen gebunden: Was braucht es, um in der Unterstützungsplanung Menschen mit Behinderung als selbstbestimmte Trägerinnen und Träger von Menschenrechten anzuerkennen? Welche Wohnstrukturen werden den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen gerecht?

Dirk Bennewitz beleuchtet Gelingensbedingungen und Stolpersteine in Deinstitutionalisierungsprozessen und stellt ein neuartiges und in Deutschland erprobtes Organisationsmodell vor. Anschliessende Diskussion mit Fachpersonen und Betroffenen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Pro Infirmis Zürich Wohnschule, welche dieses Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiert.

Ort

Volkshaus, Weisser Saal, Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich

Beginn

Donnerstag, 02.11.2017, 18.30

Ende

Donnerstag, 02.11.2017, 20.30 Uhr

Leitung

Beatrice Brülhart, Paulus Akademie
Jeannette Dietziker, Leiterin Abteilung Bildung Pro Infirmis Zürich
Santino Güntert, ZHAW

Referent/innen

Dirk Bennewitz, M.A. Soz. Arbeit, Berater
Podium
Yvonne Brütsch, Kant. Behindertenkonferenz Bern
Michaela Studer, HfH
Janine Zobrist, Wohnschülerin
Joel Hofstetter, Wohnschüler
Michael Billington, Wohnschule Pro Infirmis Zürich

weiterführende Informationen

»» Link

Kosten

CHF 20.— (inkl. Apéro); CHF 14.— für Mitglieder Gönnerverein, IV-Bezüger und mit KulturLegi. Studierende und Lernende gratis.

Anmeldeschluss

Montag, 16.10.2017

Anmeldung

Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich.

de | fr