SPIRITUAL CARE IM KONTEXT CHRONISCHER ERKRANKUNGEN UND SCHMERZEN (AUSGEBUCHT!)

ÄRZTLICHE, PFLEGERISCHE UND SEELSORGERISCHE FORTBILDUNG

Die Weltgesundheitsorganisation fordert seit 1984, die «spirituelle Dimension» sei in allen Bereichen der Gesundheitsversorgung zu beachten. Versteht man Spiritual Care als die interprofessionelle Aufgabe, Menschen «in ihren existenziellen, spirituellen und religiösen Bedürfnissen auf der Suche nach Lebenssinn, Lebensdeutung und Lebensvergewisserung sowie bei der Krisenbewältigung» (BAG, Nationale Leitlinien Palliative Care) zu begleiten, so ist sie im Kontext chronischer Erkrankungen ebenso gefragt wie am Lebensende. Doch was bedeutet es für die Aufgabe der beteiligten Berufsgruppen, den biopsychosozialen Behandlungsansatz um eine spirituelle Dimension zu ergänzen? Die Tagung geht dieser Frage mit Blick auf chronische Erkrankung im Allgemeinen und chronischem Schmerz im Besonderen nach.

Die erstmals in der Schweiz stattfindende Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität ist Teil des SNF-Forschungsprojekts «Spiritual Care in Chronic Pain» (NFP 74). Die Tagung wird durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Spiritual Care Schweiz.

Im Rahmen der Tagung findet am 27.10. um 19.30 Uhr auch eine öffentliche Abendveranstaltung mit Vortrag und Podium statt

Detailprogramm siehe PDF-Dokument

Als Fortbildung anerkannt:
SGPP (10 CP); SBAP (gemäss Richtlinien für die Fortbildung);
weitere Anerkennungen wurden beantragt.

Bitte wählen Sie bei der Anmeldung je einen Workshop für Freitag und Samstag aus. Die Teilnehmerzahl in den Workshops ist begrenzt.

Ort

Theologisches Seminar, Kirchgasse 9, Raum 200 (Freitag)
UniversitätsSpital, Frauenklinikstr. 10, Grosser Hörsaal NORD1 (Samstag)

Beginn

Freitag, 27.10.2017, 12.30

Ende

Samstag, 28.10.2017, 15.45

Bemerkungen

Workshops am Freitag, 27.10:

1. Kirchliche Freiwillige in der Gemeindepflege: Entlastungsangebot für pflegende Angehörige (Dr. A. Bischoff, Stefanie Koch, Prof. Dr. R. Kunz)

2. Heilsames Berühren bei chronischem Schmerz. Einblicke in eine laufende Studie (Anemone Eglin, Theologin, MAS-BA ) (AUSGEBUCHT!)

3. «Zurück ins Leben». Spiritualität als salutogenetische Dimension bei chronischer Erkrankung (Rachel Jenkins, Spitex Zürich Limmat )

4. Interprofessionelles Lehrmodul «Spiritual Care» an der Universität Zürich (lic. phil. Silvia Köster, Rahel Rodenkirch, MSc )


Workshops am Samstag, 28.10:

5. krankheitserfahrungen.de: Chronischer Schmerz und Spiritual Care (Dr. phil. Sandra Adami, Freiburg i. Brsg.)

6. «DocCom.Deutsch». Ein videobasiertes Instrument zum Kommunikationstraining in Gesundheitsberufen (Prof. Dr. Sissel Guttormsen, Universität Bern)

7. Spiritualität als Ressource in der Schmerzbewältigung. Klinische Erfahrungen und Studie (Dr. med. René Hefti, Forschungsinstitut für Spiritualität und Gesundheit) (AUSGEBUCHT!)

8. Spiritualität geht auch Angehörige etwas an. Spiritual Care in der Begleitung von Angehörigen von chronisch-kranken Menschen (Marcel Meier, Pflegezentren der Stadt Zürich)

9. Religion und Spiritualität im Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen (MSc Sandra Passardi, Dr. med. Matthis Schick, UniversitätsSpital Zürich)

10. Seelsorge als Therapie bei chronischen Schmerzen?! Zum Verhältnis von Seelsorge und Psychotherapie in der Spiritual Care (Dipl. theol. Nina Streeck, Universität Zürich) (AUSGEBUCHT!)

Details zu den Workshops

Leitung

Prof. Dr. theol. Simon Peng-Keller (Universität Zürich)
Susanne Brauer PhD (Paulus Akademie)
Dr. med. René Hefti (Klinik SGM Langenthal)
Dr. Horst Rettke (UniversitätsSpital Zürich)
Prof. Dr. med. M. Rufer (UniversitätsSpital Zürich)

Referent/innen

Siehe PDF-Dokument

weiterführende Informationen

»» Link

Kosten

Fr. 120,-; Fr. 80,- für Mitglieder Gönnerverein/IGGS, IV-Bezüger und mit KulturLegi, Studierende und Lernende

Anmeldung

info@paulusakademie.ch

de | fr